Infos für Ärzte

neuropattern™ – Psychobiologische Diagnostik für die Praxis

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt Stress die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts dar. Kritische Lebensereignisse, berufliche und familiäre Anforderungen, Zeitdruck, Unkontrollierbarkeit oder Unvorhersehbarkeit der eigenen zukünftigen Entwicklung fördern vielfältige Erkrankungen, welche Sie aus Ihrer Praxis kennen.

Die Diagnostik stressbezogener Gesundheitsstörungen basiert heute in aller Regel auf psychologischen Stressmodellen. Bei vielen stressbezogenen Gesundheitsstörungen reichen Patientenberichte allein nicht aus, um stressbezogene Krankheitsursachen zu erkennen. Die subjektiv wahrgenommene Stressbelastung hängt nicht zwangsläufig mit der biologischen Stressreaktion zusammen. Diese muss zusätzlich gemessen werden. Hinzu kommt, dass bei jedem Patient stets eine sehr spezifische Konstellation genetischer, psychischer und organischer Krankheitsdeterminanten vorliegt, so dass die Diagnostik eine individualisierte Behandlung ermöglichen muss. 

Angesichts dieser Situation wurde in Trier eine neuartige Methode zur StressDiagnostik entwickelt, welche die Komplexität und Heterogenität bei stressbezogenen Gesundheitsstörungen berücksichtigt. Das innovative Diagnosesystem neuropattern™ misst aussagefähige Muster biologischer, psychologischer und symptomatischer Folgen der Stressreaktion. Diese charakteristischen Muster (neuropattern) liefern wichtige Hinweise auf Krankheitsursachen. Die dazu notwendigen Messungen führt der Patient selbst zu Hause durch, so dass neuropattern™ in der Arztpraxis mit lediglich minimalem Aufwand verbunden ist. Der Arzt erhält dann einen detaillierten Befundbericht, welchen er zu einer individualisierten Behandlung nutzen kann. 

Ärzten, die neuropattern™  einsetzen möchten, bieten wir in unserer StressAkademie Schulungen an. Dabei erhalten Sie in einem ca. 5-stündigen Curriculum Grundlagenwissen und hilfreiche Hinweise zur Durchführung.

Drucken