Angebot für Firmen

Betriebliches Gesundheitsmanagement:

Stress individuell verstehen – Stress individuell messen – Stress individuell vorbeugen

Psychische Probleme führen zu besonders langen Ausfallzeiten in Betrieben (im Schnitt 34,7 Tage*) und je mehr Stress desto höher das Risiko psychisch zu erkranken. Nun hängen Stressfaktoren nicht unbedingt mit der Arbeit zusammen, die Folgen davon machen sich dort jedoch für alle Beteiligten schädigend bemerkbar.

Für das Betriebliche Gesundheitsmanagement bieten wir folgende Module an:

  • Impulsvortrag „Stress verstehen – Individuelle Strategien zur erfolgreichen Bewältigung“
  • Stressdiagnostik im Betrieb
  • Individuell auf die Bedürfnisse des Betriebs zugeschnittene Workshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten – einzeln terminiert oder als Themenwoche „Stress“
  • Individuelles Stress-Coaching (telefonisch oder webbasiert face-to-face) über Rahmenverträge mit Firmen

Als sinnvoll hat sich der Einstieg über den Impulsvortrag für alle Mitarbeiter erwiesen. Darauf aufbauend lassen sich die betriebliche Stressdiagnostik, die Workshops und das Coaching anschließen.

* Analyse der Krankenkasse DAK-Gesundheit, 1. Hj. 2017

Konkrete Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Burnout ist ein komplexes Phänomen und entsteht nicht nur durch Stressoren am Arbeitsplatz. Häufig liegen auslösende Faktoren auch ausserhalb der Arbeitswelt. Dennoch fürchten Firmen den Ausfall ihrer Mitarbeiter und beginnen daher ihre Mitarbeiter umfassend zu informieren und gegen gesundheitsschädigende Einflüsse von Stress zu schützen. Eine zeitgemäße Burnout - Prävention sollte zwingend neue Methoden (*) einschließen und neben der Stresswahrnehmung auch Stressmarker erfassen.

Neue Methoden aus der Psychobiologie/Stressmedizin erlauben uns eine wissenschaftlich fundierte Analyse und deren Verlauf von Burnout-Risikofaktoren, auch ausserhalb der Arbeitswelt.

Die Firmenlösung des StressZentrum Trier beinhaltet typischerweise:

  • Einführendes Informations-Meeting und Risikoanalyse der betriebsspezifischen Stressfaktoren;
  • Einführender Vortrag zu Stress, der Psychobiologie von Stress und individuellen Maßnahmen für Betriebsangehörige;
  • Workshops mit Themenwahl gemäß Abstimmung mit Wünschen der Belegschaft;
  • Erste individuelle Burnout Risikoanalyse mit Hilfe eines Screening-Fragebogens;
  • Persönlicher Bericht und Feedback durch Telefonat mit einem Burnout-Coach;
  • Ergänzende Analyse der Stress-Biomarker:  Stressprofil BASIC, Stressprofil PROFESSIONAL oder Stressprofil PREMIUM (neuropatternTM);
  • Personalisierte Maßnahmen anhand des individuellen Stressprofils und telefonische Begleitung der Maßnahmen durch einen Burnout-Coach;
  • Auf Wunsch erhalten Betriebe eine anonymisierte Analyse und einen Bericht zu den im Betrieb durchgeführten Maßnahmen. Dadurch können weitere Maßnahmen sinnvoll ergänzend eingesetzt werden um weiterhin dem Burnout-Risiko entgegenzuwirken.

(*) Es ist wissenschaftlich gut belegt, dass beide Informationen, Stresswahrnehmung und beispielsweise Stresshormone, nur schwach mit einander korrelieren. Mit anderen Worten, fragen wir Personen nur danach, wie belastet sie sich fühlen, kennen wir nur die eine Seite der Medaille. So wird Stress möglicherweise über- oder unterschätzt. Eine Studie in einem Betrieb zeigt, dass die neuropattern-Stressdiagnostik frühzeitig Hinweise auf Stress bedingte Gesundheitsstörungen liefert und sich daher gut in der Prävention einsetzen lässt. Zudem reduzierte sich die Stressbelastung, die Erschöpfung und Überengagement im Vergleich zur Kontrollgruppe. Eine englischsprachige Publikation sowie eine Dissertationsschrift sind dazu eingereicht.

Stress als betriebswirtschaftliches Problem

Die Fehlzeiten der Beschäftigten aufgrund seelischer Erkrankungen haben seit 1994 um mehr als 80 Prozent zugenommen. Stress ist zum betriebswirtschaftlichen Problem geworden. Gleichzeitig sind die Betriebe auch häufig der Ort, der Stress auslöst.

Bei zunehmender Arbeitsverdichtung und Beschleunigung ist es wichtig, dass Mitarbeiter ihre Lebensbalance bewusst steuern, um auf Dauer gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Mitarbeiter und Führungskräfte, die wissen, wie Stress entsteht und wie man ihn beeinflussen kann, können lernen ihre eigenen Ressourcen gezielt zu steuern, so dass die Anforderungen im Beruf besser bewältigt werden. Geeignete Strategien helfen hierbei.

Die StressAkademie des StressZentrums Trier bietet sowohl offene Seminare als auch Inhouse-Training in deutscher und englischer Sprache an.

Um weitere Informationen und ein individuelles Angebot zu erhalten, kontaktieren Sie uns.

Drucken